Trickdiebe und Trickbetrüger

Enkeltrick am Telefon, aktuelle Fälle

Oma zahlt 20.000 Euro

In Bautzen meldete sich am Freitagnachmittag ein unbekannter Anrufer bei einer 88-Jährigen in der Paulistraße und gab sich als ihr Enkel aus. Der Mann spielte eine finanzielle Notlage vor und bat seine „Oma“ um Geld für den Kauf einer Immobilie. Die Seniorin tat, wie ihr geheißen und übergab etwa 20.000 Euro einem unbekannten Boten.

Quelle: Polizeipresse Sachsen v. 18.11.14

nach oben

11.000 Euro für falschen Enkel

Die Polizei Helmstedt warnt vor Trickbetrügern, die am 11. November sich bei einem 81 Jahre alten Helmstedter Rentner als dessen Enkel ausgaben und 11.000 Euro Bargeld erbeuteten. An diesem Dienstagmittag erhielt der 81-Jährige einen ersten Anruf seines angeblichen Enkels, der erzählte, er habe spontan eine Wohnung in Braunschweig gekauft und brauche aushilfsweise Geld zur Finanzierung.

Der Helmstedter, der nicht seinen tatsächlichen Enkel zurückrief und somit den Betrüger enttarnt hätte, willigte ein. Daraufhin fuhr der Senior noch zu seiner Bank nach Braunschweig und besorgte sich die hohe Bargeldsumme. Wieder zu Hause meldete sich sofort der angebliche Enkelsohn und gab an, dass er nicht selber das Geld abhole, sondern sein Anwalt einen Angestellten schicke. Auch darauf ging der Helmstedter ein und übergab das Bargeld auf der Goethestraße nahe dem Sternberger Teich dem Überbringer, der danach in einen dunkelblauen Pkw stieg und davonfuhr. Erst einen Tag später bemerkte der 81-Jährige auf Nachfrage in seiner Familie, dass er einem dreisten Betrüger aufgesessen war.

Quelle: Polizeipresse Wolfsburg, news aktuell v. 18.11.14

nach oben

Zu spät telefoniert

Unbekannte haben am Montag (17.11.2014) mit dem sogenannten "Enkeltrick" eine 77 Jahre alte Frau in Stuttgart-Kaltental um mehrere Zehntausend Euro betrogen. Die 77-Jährige erhielt gegen 16.00 Uhr einen Anruf von einem angeblichen Bekannten, der sagte, dass er Geld als Sicherheit für ein Immobiliengeschäft benötige. Die Seniorin sagte ihre Hilfe zu und übergab wenig später an eine angebliche Mitarbeiterin einer Rechtsanwältin Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren Zehntausend Euro. Erst ein Telefonat mit dem Bekannten gegen 22.00 Uhr führte zur Entdeckung des Betruges.

Quelle: Polizeipresse Stuttgart, news aktuell v. 18.11.14

,