Trickdiebe und Trickbetrüger

Enkeltrick am Telefon, aktuelle Fälle

Geldabholerin geschnappt

Durch das aufmerksame Verhalten eines Betroffenen konnte die Dortmunder Polizei gestern Mittag, 27.Oktober 2014, 13.00 Uhr, eine mutmaßliche Enkeltrickbetrügerin festnehmen.

Der 61-jährige Geschädigte aus Dortmund-Scharnhorst erhielt gestern mehrere Anrufe von einer weiblichen Person. Die Anruferin sprach den Dortmunder in polnischer Sprache an und gab sich als Bekannte des Geschädigten aus. Nach mehreren Telefonanrufen sollte der Geschädigte 20.000 Euro an eine Person übergeben. Kurz nach diesen Telefonaten verständigte der pfiffige 61-Jährige folgerichtig die Polizei.

Nach Vereinbarung einer Übergabeörtlichkeit beobachteten Zivilfahnder den vereinbarten Treffpunkt. Dort erwartete den Geschädigten, wie vereinbart, eine 21-Järhige aus Frankfurt. Vor Ort wurde ihm ein Mobiltelefon von der Tatverdächtigen übergeben. Am Telefon erkannte er die gleiche Stimme, die bereits zuvor mehrfach bei ihm zu Hause angerufen hatte. Nachdem er zum Schein eine Plastiktüte mit dem vermeintlichen Geldbetrag (in Form von Taschentüchern) übergeben hatte, nahmen Einsatzkräfte die Tatverdächtige vor Ort fest.

Die 21-Jährige kam in das Polizeigewahrsam. Sie wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Quelle: Polizeipresse Dortmund, news aktuell v. 28.10.14

nach oben

Viel Geld für gute Freundin

Am Dienstag, 21.10.2014, gegen 14.00 Uhr, wurde ein 89-Jähriger und seine 87-jährige Ehefrau aus Pasing von einer Frau angerufen. Die Frau gab sich als „Hannah“ aus und gab an, dass sie die beste Freundin der Tochter wäre. Sie würde bei einer Immobilienversteigerung sitzen und ganz dringend Geld benötigen.

Die Rentner gaben sich damit einverstanden, der Frau das Geld bis zum nächsten Tag zu leihen und so stieg der 87-jährige Senior am Pasinger Bahnhofsplatz in ein Taxi ein und fuhr zu zwei Filialen seiner Bank in der Innenstadt. Er hob dort mehrere Zehntausend Euro ab und fuhr direkt zurück zu seiner Wohnung in der Ebenböckstraße. Der Geldbetrag wurde gegen 18.00 Uhr von einem Abholer, welcher als „Junior-Makler“ vorgestellt worden ist, abgeholt.

Quelle: Polizeipresse Bayern v. 27.10.14

nach oben

Rentner lässt Betrüger festnehmen

Dem cleveren Verhalten eines 77-Jährigen ist es zu verdanken, dass Polizeibeamte gestern Nachmittag in Berlin Spandau einen 41 Jahre alten mutmaßlichen Betrüger festnehmen konnten. Gegen 12.45 Uhr hatte sich gestern eine Frau telefonisch bei dem Spandauer Rentner gemeldet, sich als Verwandte ausgegeben und um einen höheren Geldbetrag für den Kauf einer Eigentumswohnung gebeten. Der 77-Jährige ging zum Schein auf die Forderung ein und alarmierte anschließend die Polizei. In den Nachmittagsstunden erschien dann ein angeblicher Bekannter der Anruferin im Parnemannweg, der nach erfolgter Geldübergabe noch vor Ort festgenommen wurde. Der bereits einschlägig bekannte 41-Jährige wurde für das Landeskriminalamt eingeliefert. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: Polizeipresse Berlin v. 23.10.14

,