Trickdiebe und Trickbetrüger

Enkeltrick am Telefon, aktuelle Fälle

Enkeltrick und falsche Polizei

Unmittelbar nachdem eine angebliche Cousine bei den Geschädigten am Donnerstag in Dotzheim ihre Notlage geschildert und um Geld gebeten hatte, meldete sich ein Mann und stellte sich als Polizeibeamter vor. Die Polizei überwache derzeit Betrüger, die mit dem Enkeltrick vorgingen und zu denen auch die Frau gehöre, die am Nachmittag kommen und das Geld für die angebliche Cousine abholen werde.

Der falsche Polizist versicherte, dass die Senioren der Frau das Geld ruhigen Gewissens aushändigen könnten. Gleich danach erfolge dann die Festnahme der Frau.

Die Geschädigten ließen sich darauf ein und übergaben gegen 14:15 Uhr das Geld an eine 35 bis 40 Jahre alte Frau, die anschließend die Wiesbadener Straße entlang in Richtung Dotzheimer Straße davon ging. Da die Frau jedoch nicht festgenommen wurde und sich auch niemand mehr bei ihnen meldete, riefen die Senioren die Polizei an - und erkannten erst jetzt, dass sie offenbar Betrügern aufgesessen waren.

Quelle: Polizeipresse Westhessen - Wiesbaden, news aktuell v. 05.12.16

nach oben

Schockanruf: Geld oder Gefägnis

Eine Welle betrügerischer Anrufe erreichte am Donnerstag den Landkreis Ludwigsburg. Durch den sogenannten Enkeltrick büßte dabei eine Seniorin aus Hemmingen einen hohen Geldbetrag ein. Gegen 13:15 Uhr gab sich ein Fremder in einem Anruf als Neffe der 85-Jährigen aus. Der Betrüger täuschte vor, ihr Sohn hätte einen Verkehrsunfall gehabt. Nun müsse eine Kaution in fünfstelliger Höhe bezahlt werden. Andernfalls drohe dem Vater das Gefängnis.

Daraufhin übergab die Dame einer Kurierin mehrere Goldartikel. Damit nicht genug, meldete sich der falsche Neffe erneut und forderte nochmals Bargeld nach. Da die Seniorin zwischenzeitlich mit ihren Sohn Kontakt hatte, war der Betrug ans Licht gekommen.

Quelle: Polizeipresse Ludwigsburg, news aktuell v. 05.12.16

nach oben

Bankangestellte rettet 20.000 Euro

Einer aufmerksamen Angestellten einer Bankfiliale im Kasseler Stadtteil Harleshausen ist es zu verdanken, dass eine 80 Jahre alte Kundin nicht um ihr Erspartes gebracht wurde. Die Seniorin war zuvor der sogenannten Enkeltrickmasche zum Opfer geworden. Ihre angebliche Cousine hatte angerufen und um eine finanzielle Unterstützung gebeten. Ein späterer Rückruf deckte die perfide Tat auf. Vermutlich dieselbe Tätergruppe versuchte zuvor in mindestens sieben bislang der Kasseler Polizei bekannten Fällen an das Geld der jeweils Angerufenen zu kommen. Die Taten scheiterten jedoch.

Die gestrige Serie von Enkeltrickdelikten, die bislang polizeilich bekannt wurden, endete offenbar gegen 14.30 Uhr mit dem Anruf bei der 80-Jährigen im Stadtteil Harleshausen. Eine angebliche Cousine meldete sich bei der Rentnerin und bat um finanzielle Hilfe für eine Immobilie. Die Cousine säße bei einem Notar in Göttingen, könnte das ultimative Schnäppchen machen, müsste aber kurzfristig finanziell mit 20.000,- Euro unterstützt werden.

Die hilfsbereite 80-Jährige glaubte wirklich von ihrer Verwandten angerufen worden zu sein und begab sich zur Bank im Stadtteilkern. Dort traf sie glücklicherweise auf eine sehr sensible und aufmerksame Angestellte, die die Kasseler Polizei informierte. Dem siebten Sinn der Bankmitarbeiterin ist es zu verdanken, dass die Seniorin anschließend Abstand von ihrem Vorhaben nahm, 20.000,- Euro vom Konto abzuheben. Nach Beratung durch die Polizei rief die 80-Jährige ihre echte Cousine an. Die fiel aus allen Wolken, da sie gar nicht angerufen hatte und der ganze Schwindel fiel auf. Möglicherweise hatten auch die Täter Lunte gerochen. Sie meldeten sich nicht mehr bei der Seniorin und konnten unerkannt entkommen.

Quelle: Polizeipresse Nordhessen, news aktuell v. 01.12.16

nach oben

80-jährige Münsteranerin betrogen

Dreiste Betrüger ergaunerten am Freitagnachmittag (25.11., 15 Uhr bis 17:30 Uhr) einen fünfstelligen Bargeldbetrag von einer 80-jährigen Münsteranerin. Durch geschickte Gesprächsführung, Druckausübung und Flunkerei brachte die Anruferin die Seniorin im Verlauf der Telefonate dazu, Bargeld von ihrer Bank abzuholen. Ein unbekannter Mann holte das Geld später an ihrer Haustür ab.

Quelle: Polizeipresse Münster, news aktuell v. 30.11.16

,