Trickdiebe und Trickbetrüger

Enkeltrick am Telefon, aktuelle Fälle

Bernd braucht Geld

Es begann mit einem Anruf am Vormittag des gestrigen Mittwoch. Der Anrufer, ein Mann, der sich als Bernd ausgab und um Geld bat, welches er am Nachmittag abholen wollte. Die Rentnerin in der Ringstraße in Altenstadt ging davon aus, dass es sich um einen Bekannten handele und stimmte dem Ausleihen des Geldes bis zum nächsten Tag zu. Als am Nachmittag gegen 15.30 Uhr eine Frau an der Wohnungstür erschien durfte sie in die Wohnung eintreten.

Ihrem Wunsch nach einem Stück Brot kam die Seniorin nach und ließ sie einen kurzen Augenblick mit der Geldkassette alleine. Ein Augenblick zu lange, wie sich herausstellte. Denn bei der Rückkehr mit dem Brot verließ die Frau bereits eiligst die Wohnung und mit ihr mehrere tausend Euro Bargeld, die sie aus der Geldkassette entwendet hatte.

Quelle: Polizeipresse Mittelhessen, news aktuell v. 22.09.16

nach oben

41.000 Euro für falschen Enkel

Leider fiel am gestrigen Tag eine 91 jährige Frau aus Rendsburg auf den sogenannten Enkeltrick herein. Die 91 jährige Geschädigte wurde von einem angeblichen Neffen angerufen und direkt nach Geld für einen Autokauf gefragt. Ihr fiel noch die veränderte Stimme des Mannes auf, verwarf dann aber leider ihre Skepsis und fuhr zur Bank und hob eine Summe von über 40.000 Euro von ihrem Konto ab. Wenig später kam dann ein Bote zu der 91 jährigen Geschädigten nach Hause und holte das Geld ab. Dieser Bote fragte dann sogar noch nach weiteren Geld, woraufhin ihm die Geschädigte nochmal ca 1000 Euro übergab.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei darum, dass gerade lebensältere Menschen auch von der Familie nochmal besonders darauf hingewiesen werden, dass man aufgrund eines Telefonates niemals sofort Geld an eine andere Person übergibt.

Quelle: Polizeipresse Neumünster, news aktuell v. 21.09.16

nach oben

Falscher Enkel kassiert Ersparnisse

Am Dienstag hatte sich zunächst der angebliche Enkel bei einem Donzdorfer gemeldet. Er berichtete von einem Wohnungskauf und dass er dringend Geld benötige. Zunächst war der Senior misstrauisch. Doch geschickt gelang es den Betrügern in mehreren Telefonaten, ihn zu überzeugen. Schließlich übergab er seine Ersparnisse einer Geldbotin. Erst am Mittwoch erfuhr der Rentner, dass er Betrügern auf den Leim gegangen ist.

Quelle: Polizeipresse Ulm, news aktuell v. 08.09.16

,