TV und Radio-Gewinnspiele

Wer an einem Gewinnspiel im Fernsehen teilgenommen hatte, wunderte sich manchmal, dass er von einem Callcenter unter dem Hinweis auf seine Teilnhame an dem Fernsehgegewinnspiel, angerufen wurde. Da hatte man unter Umständen ein Abo gewonnen, mit dem man an Gewinnspielen teilnehmen konnte, natürlich mit Gewinngarantie. Nur was gewinnt man für seine monatlichen Abo-Beiträge? Haben die … Weiterlesen …

Werbung per E-Mail und SMS

Wann ist Werbung per E-Mail und SMS zulässig? SMS-Werbung ist der Eingang unerwünschter Werbe-Kurznachrichten. SMS-Werbung unbekannter Firmen ist grundsätzlich wettbewerbswidrig. Das EU Parlament hat am 24.11.09 der Novellierung der der Richtlinie über die Verarbeitung personenbezogener Daten und den Schutz der Privatsphäre in der elektronischen Kommunikation zugestimmt. Im Dezember wird das Gesetz im Amtsblatt der EU … Weiterlesen …

Unerlaubte Telefonwerbung, Vertrag untergeschoben

Gesetz gegen unlautere Telefonwerbung v. 04.08.09 Telefonbetrug wird in der in der Kriminalstatistik nicht gesondert erfasst. Das Gesetz zur Bekämpfung unerlaubter Telefonwerbung und zur Verbesserung des Verbraucherschutzes ist am 04.08.09 in Kraft getreten. Verbessert wurde es durch das Antiabzockegesetz am 09.10.2013 Inhalt des Gesetzes: Werbeanrufe sind nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Angerufenen zulässig. Am Telefon … Weiterlesen …

Persönliche Werbung – Aufgepasst vor unerlaubten Datenklau

Ansprechen von Passanten Ansprechen von Passanten zu Werbezwecken ist verboten Das hat der Bundesgerichtshof festgestellt (BGH, Urteil v. 01.04.2004, NJW-RR 2004 S. 978) entschieden. Das Interesse des Passanten an einer ungestörten Individualsphäre ist höher zu bewerten, als die wirtschaftlichen Belange des werbenden Unternehmens. Das gezielte Ansprechen von Passanten an öffentlichen Orten zu Werbezwecken ist wettbewerbswidrig, … Weiterlesen …

Scheckbetrug aus dem Ausland & Überzahlungsbetrug

Auch diese Masche ist der Nigeria Connection zuzurechnen.  Das BKA rät: Sollten Sie bereits auf Grund eines solchen „Geschäftes“ Zahlungen geleistet haben und sich betrügerisch geschädigt fühlen, erstatten Sie Strafanzeige bei dem Betrugskommissariat Ihrer örtlichen Polizeidienststelle. Eine im Internet angebotene Laseranlage sollte bei Abholung 4.000 € kosten, dem Verkäufer wurde ein Scheck über 8.000 € … Weiterlesen …

Der Elektronische Personalausweis: Alles was Sie wissen sollten

Ab 1. November 2010 wird der bisherige Personalausweis durch den elektronischen Personalausweis abgelöst. Der alte Ausweis gilt aber bis zum Ende des auf dem Ausweis vermerkten Ablaufdatums weiter. Der neue Ausweis hat nur noch die Größe einer Scheckkarte Der elektronische Personalausweis ist weiterhin zehn Jahre lang gültig. Bei Personen unter 24 Jahren beträgt die Gültigkeit … Weiterlesen …

1 Cent Überweisung

Es kann sein, dass Betrüger, die Kreditkartendaten bzw. Kontodaten, abgegriffen haben, prüfen wollen, ob das Konto existiert. Dieses Wissen ermöglicht den Betrügern, den Kontoinhaber durch Abbuchungen zu schädigen. Z. B. können widerrechtlich Beträge für betrügerische Bestellungen abgebucht werden, damit es nicht gleich auffällt handelt es sich dann um Beträge um die 100 Euro. Mit Kleinüberweisungen … Weiterlesen …

Identitätsklau, was ist das?

Identitätsklau bedeutet, jemand benutzt widerrechtlich Ihre persönlichen Daten. Es reichen Name, Telefonnummer, Geburtsdatum, E-Mail. Die E-Mail Adresse muss man nicht unbedingt stehlen, es genügt manchmal schon, wenn man sich mit dem Namen des Bestohlenen eine E-Mail Adresse anlegt. Tatmittel Internet 2014, Grafik der Polizeiberatung, pdf-Datei. Im Jahr 2014 wurden 246.925 Fälle erfasst. Dazu gehören Delikte … Weiterlesen …

Personalausweis – Kopie: Antworten des Bundesdatenschutzbeauftragten

Meine Anfrage beim Bundesdatenschutzbeauftragten wurde am 09.11.10 wie folgt beantwortet: „Häufig müssen sich Bürgerinnen und Bürger im Geschäfts- und Rechtsverkehr durch die Vorlage ihrer Personalausweise, Reisepässe oder Führerscheine ausweisen, z. B. bei Kreditinstituten, Mietwagenverleihern, der Schufa, Videotheken, Warenhäusern, oder anderen Stellen. Inzwischen ist sehr verbreitet, dass diese Stellen Kopien der vorgelegten Ausweisdokumente anfertigen und bei … Weiterlesen …

Missbrauch mit gestohlenem Personalausweis

Die Sendung Panorama der ARD am 20.11.08 hat in beängstigender Weise gezeigt, wie leicht es ist, mit einem gestohlenem Ausweis ein Bankkonto zu eröffnen, Kreditkarten beantragen. Testpersonen hatten z.B. bei der Postbank und der Commerzbank mit fremden Ausweisen Konten eröffnet, obwohl diese Personen keine Ähnlichkeit mit dem Bild auf dem Personalausweis aufwiesen. Bei der Konteneröffnung … Weiterlesen …