gegen Trickdiebe und Trickbetrüger

Personalausweis-Kopie

Zum 15.07.2017 wurde § 20 des Personalausweisgesetzes geändert. Neu: Nur der Ausweisinhaber (oder eine andere Person mit der Zustimmung des Ausweisinhabers) darf die Ablichtung (Fotokopieren, Fotografieren und Einscannen ) vornehmen. Die Ablichtung muss eindeutig und dauerhaft als Kopie erkennbar sein. Andere Personen als der Ausweisinhaber dürfen die Kopie nicht an Dritte weitergeben. Werden durch Ablichtung personenbezogene Daten aus dem Personalausweis erhoben oder verarbeitet, so darf die datenerhebende oder -verarbeitende Stelle dies nur mit Einwilligung des Ausweisinhabers tun.

Wer die Ablichtung und die darin enthaltenen Daten nur teilweise weitergeben möchte, darf all die Stellen, die er nicht preisgeben möchte, unkenntlich machen. Dies z. B. durch Schwärzung. Aus datenschutzrechtlicher Perspektive ist dies natürlich sehr zu empfehlen.