gegen Trickdiebe und Trickbetrüger

Bilder manipulierter Geldautomaten 2010

Weitere Bilder: Polizei Bayern

skimming_minikamera. Rückseite manipulierter Sichtschutz

Minikamera im Sichtschutz, Rückseite manipulierter Sichtschutz

Siegen: Die alarmierte Streifenwagenbesatzung stellte dann im Bereich des Kartenleseschachtes und des Sichtschutzes über der Tastatur kleine Kratzer und weißliche Anhaftungen wie Zement fest. Als ein ebenfalls alarmierter Bankangestellter den Automaten öffnete, fielen bereits erste Schrauben von der Frontplatte ins Innere des Automaten. Von hinten war nun zu erkennen, dass von den unbekannten Tätern der Originaleingabeschacht für die EC-Karte aus dem Automaten herausgebrochen und ein neuer mit Elektronik ausgestatteter Eingabeschacht in die Öffnung eingeklebt worden war.

Außerdem - besonders hinterhältig ! - war der Sichtschutz über der Tastatur des Automaten manipuliert worden. Erst nach dem Abbau des Sichtschutzes konnte man eine nicht einmal Stecknadelkopf große Öffnung in dem Sichtschutz erkennen, auf deren Rückseite sich eine Mini-Kameraeinrichtung mit entsprechender Sendeeinrichtung befand.

Quelle: Polizeipresse Siegen-Wittgenstein , news aktuell gmbh v. 14.12.10, Bildquelle: Zahlungskartenkriminalität Bundeslagebild 2010, www.bka.de

nach oben

Manipulationsbereichegeldautomat Minikamerasichtschutz

Manipulationsbereich des Geldautomaten, Minikamera im Sichtschutz

Mit einer zuletzt in Flensburg verübten Skimmingtat verdoppelten sich bis heute die Fallzahlen der manipulierten Geldautomaten in Schleswig-Holstein von 37 im Vorjahr auf nunmehr 74.

Der Kunde wird bei seiner Geheimzahleingabe über eine verbaute Minikamera, die neuerdings auch im Sichtschutz des Eingabebereiches versteckt ist, gefilmt. Mit diesen illegal erlangten Daten wird eine Kartendublette hergestellt, die von den Tätern überwiegend im europäischen Ausland aber auch weltweit eingesetzt werden.

Quelle: LKA Schleswig-Holstein , news aktuell gmbh v. 19.11.10

nach oben

bild_kameraleiste_pfeil_zeigt_das_kameraloch Geldausgabeautomat Tastatur ohne Sichtschutz

Kameraleiste, Geldautomat, fehlender Sichtschutz

Die Täter brachten oberhalb des Monitors eine Kameraleiste an, die als solche nicht zu erkennen war. Sie entfernten einen Teil des Sichtschutzes oberhalb der Tastatur und klebten ein Kartenlesegerät vor den Karteneinzugsschacht.

Als ein 41-jähriger rumänischer Staatsangehöriger erschien und die Technik am Geldautomatern abbauen wollte.wurde er auf frischer Tat festgenommen

Quelle: Polizeipresse Oberhausen, news aktuell gmbh v. 18.10.10

nach oben

Aufsatzlesegerät

Videoleiste und Aufsatzleser, sowie eine Aufsatzblende mit Speicherelektronik

Die drei 21, 47 und 53-Jährigen wurden am Samstag, 18.09.2010, gegen 12.00 Uhr von auf dem Oktoberfest eingesetzten Taschendiebfahndern an einem Geldausgabeautomaten Ecke Schwanthalerstr./Paul-Heyse-Str. beobachtet, wie sie mehrfach zu diesem Automaten gingen und sich verdächtig verhielten. Als die Kriminalbeamten nachschauten, stellten sie fest, dass Skimming-Equipment angebracht war.

Daraufhin wurde das dafür zuständige Sachgebiet im Bayerischen Landeskriminalamt informiert, das sofort die weitere Sachbearbeitung übernahm.

Schließlich gelang gegen 16.00 Uhr die Festnahme der drei Tatverdächtigen, als sie gerade ihre Manipulationen wieder entfernen wollten. Dabei konnte eine Videoleiste und drei Aufsatzleser, sowie eine Aufsatzblende mit Speicherelektronik sichergestellt werden.

Quelle: Polizeipresse Bayern v. 21.09.10

nach oben

Geldautomaten-Vorsatzgerät Innenansicht Geldautomaten-Vorsatzgerät Außenansicht

Professionell hergestelltes Vorsatzlesegerät innen und außen

In der Kölner Innenstadt wurden zwei Männer (20, 21) wegen des Verdachts des Ausspähens von Bankdaten und der Herstellung gefälschter Debitkarten festgenommen. Das Duo hatte an zwei Geldautomaten eines Bankinstituts Vorsatzgeräte montiert und die so erhaltenen Daten für ihre kriminellen Machenschaften genutzt.

Quelle: Polizeipresse NRW v. 04.08.10

nach oben

Elektronises Bauteil elekrtisches Bauteil

Ein Polizeibeamter entdeckte in der Bochumer Innenstadt gegen 06:30 Uhr im Vorraum einer Bank, dass Blenden abmontiert und eigene Lesegeräte vorbereitet waren. Der Beamte folgt den mutmaßlichen Tätern sofort. Zusammen mit seinem Kollegen kann er einen Täter am Glascafe festnehm

Quelle: news aktuell gmbh v. 15.06.10

nach oben

Technik Kamera Lesegerätvorsatz Technik Lesegerät

Von links nach rechts:
Technik Kamera, Lesegerätvosatz, Technik Lesegerät

Im Zuge gezielter Überwachungs- und Kontrollmaßnahmen der Ratinger Polizei konnte diese am Sonntagmorgen des 13.06.2010, gegen 08.00 Uhr, insgesamt fünf rumänische Staatsangehörige auf der Speestraße im Ratinger Ortsteil Lintorf festnehmen, die im dringenden Tatverdacht stehen den Geldautomaten eines dortigen Geldinstituts mit technischem Gerät zur Ausspähung von Daten manipuliert zu haben.

Bei den überwiegend schon wegen Eigentumsdelikten polizeibekannten Männern, im Alter von 20 bis 29 Jahren, wurden diverse Tat- und Beweismittel aufgefunden und zusammen mit zwei zur An- und Abreise benutzten Fahrzeugen sichergestellt, die sie nicht nur mit einer aktuellen Tathandlung an der Speestraße in Lintorf, sondern auch mit zahlreichen anderen, landesweit gemeldeten Straftaten gleicher Art in Verbindung bringen.

Quelle: news aktuell gmbh v. 14.06.10

nach oben

aufgeklebte Kameraleiste

Die Polizeibeamten fanden im Vorraum der Kasse bei der Commerzbank in Lippstadt an der Woldemei 3 an einem der Automaten eine aufgeklebte Kameraleiste mit der die Eingabe der PIN abgefilmt werden konnte.

Quelle: news aktuell gmbh v. 03.05.10

nach oben

Gerätschaften zur Auspähung von Daten an Geldausgabeautomaten

Gerätschaften zur Auspähung von Daten an Geldausgabeautomaten

Beamte der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein kontrollierten am Sonntagmorgen, 21.03.10, und am Dienstag frühmorgens, 23.03.10, jeweils einen Pkw VW Passat mit bulgarischen Zulassungen.

Bei einer näheren Durchsuchung der mitgeführten Pkw und der Männer stellten die Zivilfahnder neben einem Laptop auch verschiedene Magnetkartenleseaufsätze sowie Bildaufzeichnungsgeräte, Elektroniker- und Feinmechanikerwerkzeug sicher.

Quelle: Polizeipresse Bayern v. 24.03.10

nach oben

falscher Rauchmelder

Düsseldorf, Jacobistraße

Mit einem Handy, das über dem Tastenfeld im vorgetäuschten Rauchmelder (weißer Kasten) versteckt war, wurde die PIN fotografiert.

Im Geldautomaten eingebautes Handy

Düsseldorf: Hunsrückenstraße / Bolkerstraße

Im Geldautomaten eingebautes Handy

Quelle: news aktuell gmbh v. 22.03.10

nach oben

Loch-Spionage-Kamera

Kleiner als ein Stecknadelkopf: Durch dieses Loch filmt die Mini-Kamera die Eingabe der Geheimzahlen.

Kartenlesegerät Vorderseite

Kartenlesegerät Voder- und Rückseite

Selbst dem Bankfachmann fiel die Manipulation an dem Geldautomaten in der SB-Filiale an der Breslauer Straße in Espelkamp erst bei genauerem Hinsehen auf. Gemeinsam mit Hauptkommissar Wolfgang Pfeiffer, zuständig für solche Delikte bei der Mindener Kripo, wurde die über den Tastaturen zum filmen der PIN-Eingabe installierte Mini-Kamera und das veränderte Kartenlesegerät entdeckt.

Kartenlesegeraet Rückseite

Wenig professionell hatte die Täter zuvor den vorhandenen Sichtschutz oberhalb des Tastenfeldes abgeschnitten, damit ihre Spionage-Kamera "freie Sicht" hatte. Auf der Rückseite des EC-Karteneinschubs war ein Mikrochip eingebaut, welcher die auf dem Magnetstreifen der EC-Karte vorhandene Daten speichert.

Quelle: news aktuell gmbh v. 29.01.10

nach oben

Vorsatzgerät Tastatur und am Karteneinzugsschacht

Das Foto zeigt beispielhaft, wie solche Vorsatzgeräte aussehen

In Andernach, Koblenz und Remagen wurden Geldautomaten auf diese Art und Weise manipuliert.

Quelle: Polizeipresse Koblenz v. 29.01.10

nach oben

skiming-Attrappen Skimming-Utensilien

Karteneinschub-Attrappen, diverse Skimmingutensilien

200 Kräfte der rumänischen Polizei haben im Rahmen eines von den rumänischen Strafverfolgungsbehörden und dem Bundeskriminalamt (BKA) gemeinsam gegen eine rumänische Tätergruppierung wegen Manipulation von Geldautomaten zur Erlangung von Kartendaten ("Skimming") geführten Ermittlungsverfahrens 30 Wohn- und Firmenobjekte in Bukarest, Bacau und Constanta (Rumänien) durchsucht.

Acht professionelle Werkstätten wurden ausgehoben, 18 rumänische Staatsangehörige, darunter der Kopf der Bande, wurden festgenommen und große Mengen an Skimming-Elektronik sichergestellt.

Quelle: news aktuell gmbh v. 27.01.10

nach oben

Herabgefallener Aufsatz am Karteneinzug

Ein Kunde wollte bei einem Bankinstitut auf der Kölner Straße in Dormagen Bargeld abheben. Hierbei fiel ihm auf, dass sich die Abdeckung des Karteneinzugsschachts abnehmen ließ.

Quelle: news aktuell gmbh v. 25.01.10

Bilderfolge 2009