gegen Trickdiebe und Trickbetrüger

Trickbetrüger Bettler, Aktuelle Fälle

Rentner von Bettlern ausgeraubt

Vormittag wurde ein 85-Jähriger in seinem Anwesen im Weiherweg in Gröbenzell Opfer von Bettlern, die ihm Bargeld aus der Geldbörse raubten. Der Mann wurde leicht verletzt. Der 85-Jährige saß auf einer Bank in seinem Garten, als gegen 10.00 Uhr, zwei Frauen mit zwei Kindern vor seinem Haus auftauchten und zu ihm hereinkamen. Auf die Frage nach Geld, antwortete der Rentner, dass er ihnen 5 Euro geben würde und holte seinen Geldbeutel heraus. Als er die Forderung nach mehr Geld verneinte, hielt ihn eine der Frauen von hinten fest, während die zweite seine Geldbörse entwand. Beim Verlassen des Grundstücks ließen die unbekannten Täterinnen den Geldbeutel zurück. Das Bargeld hatten sie herausgenommen.

Nachdem er sich vom ersten Schock erholt hatte, verständigte der Geschädigte die Polizei. Eine Fahndung nach den Bettlerinnen verlief bislang ohne Erfolg. Der Mann erlitt leichte Verletzungen und wurde ambulant vom Rettungsdienst behandelt.

Von den Tatverdächtigen liegt nur eine vage Beschreibung vor: Demnach handelt es sich um zwei Frauen, die dunkel gekleidet waren und knielange Röcke trugen; sie sprachen mit starkem ausländischen Akzent und waren in Begleitung von zwei Kindern.

Quelle: Polizeipresse Bayern v. 08.09.16

nach oben

Aufdringliche Bettlerin stiehlt Haustürschlüssel

Eine aufdringliche Bettlerin hat am Dienstagmittag einem in der Nailaer Gartenstraße wohnenden Rentner den Haustürschlüssel gestohlen. Die etwa alle zwei Wochen erscheinende Frau drängte sich wie immer in die Wohnung des Nailaers und ließ sich von dem Mann fünf Euro schenken. Doch erst nachdem der Rentner der Bettlerin einen zweiten Fünf-Euroschein in die Hand gedrückt hatte, war die Frau diesmal bereit die Wohnung wieder zu verlassen. Mit ihr war dann aber auch der Haustürschlüssel des Nailaer Rentners verschwunden. Die Nailaer Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht die Bettlerin. Die Frau ist etwa 40 Jahre alt und hat eine korpulente Figur. Die Diebin ist anscheinend gehbehindert und führt einen Gehstock mit sich. Mit großer Wahrscheinlichkeit stammt die Frau aus Tschechien.

Quelle: Polizeipresse Bayern v. 31.08.16

nach oben

Bahn warnt vor Bettlern

Die Bahn warnt im August 2016 im Hauptbahnhof Hannover: "Am Bahnhof sind zur Zeit organisierte Bettlergruppen unterwegs. Wir bitten um Vorsicht". Bettelbanden in Städten sind ein Problem, sie gehen zum Teil aggressiv vor, Behinderte aus der Bettelgruppe werden mitleidheischend menschenverachtend zur Schau gestellt. Und nicht immer bleibt es beim Betteln, man muss auch mit Diebstahl rechnen. Schlafende Babys sollen das Herz rühren und den Geldbeutel öffnen. Warum schlafen diese Babys immer?